Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 1 Bewertungen - 5 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Sie wollen eine Anzeige zu Ihrem Schutz und Recht gestellen?
12.03.2014, 09:16
Beitrag: #1
Sie wollen eine Anzeige zu Ihrem Schutz und Recht gestellen?
Sie wollen eine Anzeige zu Ihrem Schutz und Recht gestellen? Folgende Anzeigenvarianten können vorliegen.


1. Sie wollen eine Strafanzeige stellen, da Sie durch illegale und terroristische Handlungen von Bediensteteten der BRD benachteiligt wurden oder zu Schaden gekommen sind.


2. Sie wollen eine Strafanzeige stellen, da Sie erkannt haben, daß unter dem Deckmantel des Deutschen Reiches Vortäuschung und Verrat betrieben wird.

3. Sie wollen eine Strafanzeige stellen, wegen Verstoß gegen das Völkerrecht und die Menschenrechte.

4. Sie wollen eine Strafanzeige stellen, wegen der Anwendung von nichtstaatlichen Gesetzen oder Verordnungen.

5. Sie wollen eine Strafanzeige stellen, wegen Bildung kriminellere, gewalttätiger Gruppen.

6. Sie wollen eine Strafanzeige stellen, wegen illegaler Parteienbildung.


7. Sie wollen eine Strafanzeige stellen, wegen der Aufrechterhaltung der persönlichen Haftung.


Dann können Sie das unter nachfolgender Anschrift durchführen.

http://www.justice.gov/contact-us.html

U.S. Department of Justice
950 Pennsylvania Avenue, NW
Washington, DC 20530-0001

Gemäß den uns bekannten Angaben, können dort alle Deutschen, wie oben beschrieben eine Strafanzeige mit Schadenersatzklage einreichen.
Hierzu benutzen Sie bitte nachfolgende Musteranzeige:

.doc  2A-Muster-Anzeige-USA-Muster-BRDPersonal.doc (Größe: 144,5 KB / Downloads: 1572)

Damit der Angezeigte auch weiß was im blühen, verwenden Sie die bitte die Anzeigengestellung, die mit der Kopie der Anzeige dem Täter zugestellt werden soll. Hierzu reicht der Digitale Weg per ePost oder Fernkopierer:

.doc  3A_Muster-Anzeigengestellung-anBRD.doc (Größe: 142,5 KB / Downloads: 1185)


Beachten Sie dabei folgendes.
a) die Strafanzeige an das Department of Justice, muß schriftlich per Post und im Einschreiberückscheinverfahren zugestellt werden.
b) der Strafanzeige müssen auch Beweise der Tat und Schuld beiliegen.
c) der Strafanzeige müssen auch Bweise Ihrer Abwehr beiliegen.
d) Versenden Sie nur gute Kopien und bewahren Sie die Originalen Beweise an einem gut gesichert Ort auf.
e) Sobald Ihnen der Rückschein vorliegt, können Sie den Täter von Ihrer Anzeige in Kenntnis setzen, durch die Anzeigengestellung. Bei der Anzeigen gestellen bitte nicht die Beweise beilegen. Sondern nur das Schreiben der Gestellung und die Strafanzeige selbst.
f) Beachten Sie auch den Verteiler, den Sie gerne in Kenntnis setzen können, das dient der besseren späteren Bearbeitung vor einem Staatsgericht.

Bleiben Sie wachsam, denn den Bediensteten der BRD (sollten auch Menschen  sein) ist jedes Mittel recht, ihre Lüge und ihren Betrug durch nachfolgende eventuelle Gewaltmaßnahmen aufrecht zu erhalten.

Versuchen Sie einen kleinen Kreis von Mitwisseren um sich herum zufinden, denn die "Bestie" hat Angst daß sie von noch mehr Menschen erkannt wird und beobachtet uns genau. Bleiben Sie ständig und bewußt wachsam und lassen Sie bitte im Druck und Handeln nach Recht nicht nach, denn sobald einjeder sich zurücklehnt erscheint die "Bestie" und schlägt erbarmungslos zu.

Bedenken Sie immer, daß das Recht, die Freiheit und die Souveränität nicht geschenkt wird, sie besteht aus dem stetigen ehrbaren und verantwortungsvollen Handeln eines Jeden.

Die Schöpfung bietet alles im Überfluß und Jedem steht Reichtum zu, wenn dieser Reichtum nicht zum Schaden anderer erzielt wurde.


Was die BRD-Bediensteten derzeit mit uns tun, ist die abscheulichste und heuchlerischte Art, von Amtsmißbrauch, Blünderung, schweren Diebstahl, Betrug, Hinterlistigkeit, Hochverrat und Landesverrat.

Ganz besonders besteht hier eine unglaubliche Ausländerfeindlichkeit und ein Rassenhaß durch die BRD-Bediensteten und Vasallen der Fremdverwaltungen.

Denn die Ausländer werden reingeholt um die eigenen Deutschen auszurotten und die späteren Inländer (Nichtdeutschen) anschließend auch auszubeuten. Diese Zeiten hatten wir schon in der Geschichte von Fremdverwaltungen unter dem Deckmantel Großdeutsches Reich!


WIR haben die "BESTIE" erkannt


Dies Seite sollte weiterempfohlen werden, denn
"sie wissen was sie tun"

und es folgt:
"Unwissenheit schützt nicht vor Strafe"
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
27.03.2014, 11:22
Beitrag: #2
RE: Sie wollen eine Anzeige zu Ihrem Schutz und Recht gestellen?
weitere Adressen die von Interesse sein könnten.

Generalkonsulat der Russischen Föderation in München Konsularbezirk Bayern
Maria-Theresia-Straße 17
81675 München

Mit dem Hilfeersuchen um Rechtsschutz und Personen Schutz durch die
Russische Föderation und Weiterleitung an den
Hauptmilitär-Staatsanwalt Cholsunow Pereulok 14, 119852 Moskau / Russland.

Botschaft der U.S.A z.Hd. Des Hohen Kommissars der Militärregierung Herrn
Botschafter S.E. Philip D. Murphy Clayallee 170, 14191 Berlin Telefax:
Fax (030) 831-4926

Botschaft der Russischen Föderation z. Hd. Des Hohen Kommissars der
Militärregierung
Herrn Botschafter S.E. Vladimir M. Grinin, Unter den Linden 63-65
D-10117 Berlin, Telefax +49 (0) 30 / 229-93-97

Botschaft des Vereinigten Königreichs von England z. Hd. Des Hohen
Kommissars der
Militärregierung Herrn Botschafter S.E. Simon McDonald, Wilhelmstr.
70-71 D-10117 Berlin Telefax: +49 (0) 30 / 20457 594

Internationaler Strafgerichtshof (ISTGH), International Criminal Court
(ICC), Maanweg 174,
2516 AB Den Haag, Niederlande, Fax (0031) 70/5158555

seine Exzellenz der Präsident
Vladimir Vladimirowitch Putin der Russischen Föderation
Staria Platz 4 Kreml, 103132 Moskau
Justizministerium der Russischen Föderation
Tel.: 007 095 936-21-43, 933-43-11, 933-42-12
und
Haupt Militär Staatsanwalt Cholsunow Pereulok 14
-119852 Moskau/Russland
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Kontakt | Justizportal des Bundes und der Bundesstaaten | Nach oben | Zum Inhalt | Archiv-Modus | RSS-Synchronisation