Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 1 Bewertungen - 5 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Rechtsmittel beim Diebstahl von Reichsdokumenten
10.03.2014, 22:07
Beitrag: #1
Rechtsmittel beim Diebstahl von Reichsdokumenten
Wie gehe ich vor um mein Rechtsmittel zu wahren und die Täter zur Privathaftung zu führen?

Die durch BRD-Nazi-Terroristen (siehe StaG der BRD) mit Gewalt und ohne Recht sowie ohne Auftrag durchgeführte Maßnahme in einem Gedächtnisprotokoll verewigen. Sollten Zeugen anwesenden sein, dann bitte auch von ihm ein Gedächtnisprotokoll oder die Bestätigung daß Ihrem Protokoll zugestimmt wird.  

Das Gedächtnisprotokoll in neutralen Umschlag stecken;
mindestens 20 Euro je Brief bzw. unterschiedlicher Verfahren beilegen;
Die Vollmacht wie zu finden unter:
http://reichspraesidium.de/vollmacht.htm
ausfüllen, unterzeichnen und der ersten Zusendung beilegen;
Briefumschlag ausreichend frankieren und als ganz normale Post, senden an
Beweissicherungsamt bei RaBeStTe
Alt Vorst 20
41564 Kaarst-Vorst


Sollten Sie uns die Daten aus Dringlichkeitsgründen per ePost oder per Fernkopierer zusenden, dann sollten Sie sich die Kontodaten für die Überweisung der Bearbeitungspauschale geben lassen.

Bedenken Sie daß wir die Aufträge nur dann bearbeiten wenn uns von der betreffenden Person eine Vollmacht (siehe oben) und die Bearbeitungspauschale vorliegt. Sie selbst entscheiden, wie schnell die Bearbeitung erfolgen kann.

Zusatzbemerkung: Sollte uns Ihre Vollmacht schon vorliegen, so müssen Sie diese nicht noch einmal ausstellen.
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Kontakt | Justizportal des Bundes und der Bundesstaaten | Nach oben | Zum Inhalt | Archiv-Modus | RSS-Synchronisation